Pro und Contra Hormone

Es gibt Frauen, die sich sehr bewusst für eine Hormontherapie entscheiden. Eine Hormontherapie hat neben den Nachteilen auch viele Vorteile. Voraussetzung für solch eine Hormontherapie ist natürlich, dass der behandelnde Arzt diese Therapie auch befürwortet und er die Patientin über alle Risiken und Nebenwirkungen aufgeklärt hat. Ob eine Frau eine Hormontherapie auch verträgt wird sich im Verlauf erst zeigen.

Durchaus kann es sein, dass sich diese Frau insgesamt besser fühlt. Ihre Lebenskraft zurückkehrt und sie ihr Leben wieder aktiver bewältigt. Insgesamt können die negativen Gefühle verschwinden und die depressive Grundstimmung einer ausgeglicheneren Stimmung weichen. Mit dem Zurückkehren des  Selbstwertgefühls fühlt sich die Frau wieder attraktiv und sie kann wieder mit mehr Kraft ihr Leben bewältigen. Negative Gefühle bremsen und hemmen jegliche Aktivität und das nicht nur in den Wechseljahren.

Hormone Wechseljahresbeschwerden
Mit Hormonen forever young – geht das oder ist das nur ein Traum?

Das Gefühl alt zu sein und die ständigen Zweifel an sich selbst nehmen ab. Man kann sagen Hormone sind ein Anti-Aging-Mittel. Manche Frauen schwören darauf. Kein Schwitzen mehr, keine Depressionen, keine Stimmungsschwankungen. Frauen, die Hormone nehmen sehen auch länger jung aus, ertragen Stress besser und begegnen ihrem Alltag mit mehr Lässigkeit und Selbstbewusstsein. Die Tatsache „gut auszusehen“ darf man nicht unterschätzen. Besonders sehr hübsche Frauen leiden unter dem Verlust der Schönheit, da man mit zunehmendem Alter eben nicht schöner wird. Unsere Gesellschaft mit ihrem Jugendwahn tut ein Übriges dazu. Den Untergang bedeutet es für Frauen, die sich ausschließlich über ihre Schönheit definieren. Wer die Ausbildung von anderen Eigenschaften wie Charakter, Humor, Kreativität und Intelligenz vernachlässigt hat, wird das kaum mehr aufholen und sich verzweifelt an die vergängliche unaufhaltsam älter werdene Hülle klammern. Das Resultat sind oft schrecklich maskenhafte „Botox-Gesichter“.

Die Entscheidung Hormone einzunehmen hängt natürlich vom Leidensdruck der betroffenen Frauen ab. Aus Spaß wird niemand Hormone schlucken. Sind da doch immer die Nebenwirkungen. Doch das Pro und Contra muss jede Frau mit Ihrem Arzt abwägen. Welche Krankheiten gibt es in der Familie? Welche erblichen Veranlagungen wie zum Beispiel die Neigung zu Brustkrebs bestehen in einer Familie. Sind bereits Fälle von Brustkrebs bekannt? Zum Beispiel bei der Mutter, einer Tante oder einer Schwester. Dann ist auf jeden Fall zu besonderer Vorsicht zu raten oder darauf zu verzichten. Auch ohne die Einnahme von Hormonen sollte man hier wachsam sein und gewissenhaft die Vorsorgetermine wahrnehmen.

Und letztendlich stellt sich dann noch die Frage wie lange soll man denn die Hormone schlucken? Zwei Jahre, fünf Jahre oder gar lebenslänglich? Was passiert wenn man aufhört die Hormone zu schlucken? Schrumpelt man zusammen wie eine alte Wursthaut? Kommen dann die Wechseljahre? Oder geht man nahtlos von der Jungend ins Alter über?

Mit und ohne Hormone wird man täglich älter werden. Es ist eine Frage wie wir individuell mit dem „Älterwerden“ umgehen.

Tabuthema Wechseljahre

Sie will öfter und er kann nicht mehr?

Wechseljahre Männer – Wechseljahre Frauen – immer noch ein Thema über das man nicht spricht?

Es stimmt tatsächlich – Frauen verlieren ihre Orgasmusfähigkeit in den Wechseljahren und auch in der Postmenopause nicht. Die Männer dagegen stehen unter einem ernormen Druck und können diesem oft nicht gerecht werden. Tabuthema Wechseljahre weiterlesen

Wechseljahre Vitamine

Bereits zu Beginn der Wechseljahre ist es wichtig Ernährungsgewohnheiten einmal genauer unter die Lupe zu nehmen. Ab 40 sollte „Frau“ bereits beginnen darauf zu achten, was sie isst um einem Vitaminmangel vorzubeugen. Ist der Körper mit allen wichtigen Vitaminen und Mineralien versorgt halten sich die Wechseljahresbeschwerden vielleicht in Grenzen oder bleiben sogar ganz aus.

Neben regelmäßiger Bewegung ist ein ausgewogener Vitaminhaushalt sehr wichtig. In den Wechseljahren kann es vorkommen, dass wegen der Hormonumstellung so einiges durcheinander kommt und aus den Fugen gerät. Dann ist es wichtig das seelische und körperliche Gleichgewicht wieder herzustellen.

Vitamine schützen uns in den Zeiten des Wandels.

Vitamin A (Retinol)
Da Vitamin A wichtig ist für unsere Augen wird es im Volksmund auch als Augenvitamin bezeichnet. Vitamin A nicht nur für die Sehkraft wichtig, sondern  auch für Haut, Knochen und Schleimhäute ist es ein wichtig.
Vitamin A ist ein fettlösliches Vitamin.
 Tierische Lebensmittel wie Leber haben einen hohen Gehalt  an Vitamin A.

Vitamin B ist eine Gruppe von acht verschiedenen Vitaminen. In dem Begriff Vitamin steckt das Wort „Vita“ was schon viel über die Bedeutung verrät.

Die verschiedenen B Vitamine

Alle Vitamine des Vitamin B Komplexes sind für den Stoffwechsel wichtig!

Vitamin B 1 (Thiamin)
Vitamin B1 wird im Volksmund auch Stimmungsvitamin genannt

Vitamin B 2 (Riboflavin)
Vitamin B2 wird im Volksmund auch Wachstumvitamin genannt

Vitamin B 3 (Niacinsäure)
Das Vitamin B3 ist wichtig für den Stoffwechsel an (blutgefäßerweiternd). Es wirkt kreislaufanregend.

Vitamin B 5 (Pantothensäure)
Pantothensäure findet man in Innereien, Vollkornprodukten, Eiern, Avocado und Nüssen. Hier sind die Pinienkerne besonders wertvoll. Auch in Reis, Milch und Gemüse kommt kommt es vor.

Vitamin B 6 (Pyridoxin)
Das Vitam B6 kommt in fast allen Lebensmitteln vor so dass Mangelerscheinungen relativ selten vorkommen.

Vitamin B 7 (Biotin)
Das Vitamin B7 wird auch als Vitamin H bezeichnet. Es ist wichtig für unsere Haut, die Haare und die Finger-, bzw. Zehennägel.

Vitamin B 9

Vitamin B 12 (Cobalamin)
Ein Lebensmittel mit einem hohen Cobalamingehalt ist die Kalbsleber, gefolgt von Schweineleber und Hühnerleber.

Vitamin C (Ascorbinsäure)
Vitamin C ist ein wichtiger Radikalenfänger. Vitamin C ist in frischem Obst und Gemüse enthalten. Es findet sich auch in Zitrusfrüchten, Paprikafrüchten, Kartoffeln und Kohl. Brokkoli, Rosenkohl, schwarze Johannisbeeren. Ebenfalls ein hoher Vitamin C-Lieferant ist die Sanddornbeere. Noch mehr Vitamin C liefern die Hagebutte und die Acerolakirsche. Viele Kräuter wie z.B. die Petersilie und der Löwenzahn enthalten viel Vitamin C. Die Liste der Lebensmittel die Vitamin C enthalten ist lang.

Vitamin D (D3)

Eine Bestrahlung durch Sonnenlicht (UVB-Strahlung) kann einem Mangel an Vitamin D3 vorbeugen. Vitamin D3 findet man vor allem in Lachs, Hering, Makrele und Leber. Auch in Eiern, Butter und Milch findet sich Vitamin D. Es gibt sogar pflanzliche Lebensmittel wie Pilze und Avocados die Vitamin D enthalten.

Vitamin E (Tocopherol)
Vitamin E ist enthalten in Weizenkeimöl, Sonnenblumenöl, Leinsamen, Mandeln und Haselnüssen.

(Diese Aufzählung gibt keine Garantie für Vollständigkeit und Richtigkeit der Angaben)

Wechseljahre Karpaltunnelsyndrom

Frauen sind vom Karpaltunnelsyndrom dreimal so oft betroffen wie Männer. Der Karpaltunnel befindet sich zwischen Hand und Unterarm. Hier verlaufen in einer tunnelartigen Röhre die Sehnen und der maßgebliche Nerv (Nervus Medianus). Die Bewegungen der Finger und des Daumens werden durch diese Sehnen gesteuert. Der ebenso durch diesen Tunnel verlaufende Nerv ist für die Empfindungen in der Hand verantwortlich.

Die Hand kribbelt und fühlt sich Wechseljahre Karpaltunnelsyndrom weiterlesen

Wechseljahre Mutter – Tochter – Beziehung

Was passiert wenn die Mutter in die Wechseljahre kommt und die Tochter erwachsen wird. Die Mütter leiden, sie verlieren ihre Jugendlichkeit mit allem was dazu gehört. Die Töchter aber interessiert das nicht. Sie stehen am Beginn eines aufregenden Lebens. Alles ist möglich – wohin geht die Reise – was hält das Leben für mich bereit? Wechseljahre Mutter – Tochter – Beziehung weiterlesen

Wechseljahre Blutungen

Die Periode kommt unregelmäßig. Manchmal bleiben die Blutungen ganz aus. Dann wieder dauert die Menstruation zu lange. Oder man wartet und wartet auf seine Blutungen und bekommt es schon mit der Angst zu tun, schwanger Wechseljahre Blutungen weiterlesen

Wechseljahre Symptome Angstzustände

Angstzustände, Änstlich oder Unsischerheit, das trifft selbst sehr selbstbewusste Frauen, die ihr Leben selbstständig leben und die auf eigenen Beinen stehen. Diese Wechseljahre Symptome kommen schleichend und man kann sie nicht richtig deuten. Dinge die bisher selbstverständlich waren, werden plötzlich zum Problem. Wechseljahre Symptome Angstzustände weiterlesen

Wechseljahre Mann

Zwei Drittel der Männer wissen sehr wenig über die Wechseljahre. Sowohl über die Wechseljahre der Frau als auch über die Wechseljahre des Mannes. Männer glauben, dass Frauen mti ihren Klagen über diverse Wechseljahresbeschwerden schlichtweg übertreiben. Allerdings geben sie auch zu Wechseljahre Mann weiterlesen

Wechseljahre Eisenmangel

Eisenmangel in den Wechseljahren ist nicht selten!

Viele Frauen werden während der Wechseljahre von großer Müdigkeit und Schlappheit heimgesucht. Sie fühlen sich antriebslos und lustlos. Die Erschöpfung hat sie fest im Griff. Dies ist vor allem für berufstätige Frauen im Klimakterium ein Problem, Wechseljahre Eisenmangel weiterlesen