Harmonie und innere Ruhe finden

Unausgeglichenheit, Reizbarkeit bis zur Aggressivität sind oftmals Kennzeichen der Wechseljahre. Psychisches Unwohlsein und depressive Stimmungen treten oft gehäuft in den Wechseljahren auf.
Manche Frau fragt sich: „Wie begegne ich diesen Erscheinungen, die so unkontrollierbar über mich hereinbrechen, wie gehe ich um mit einer plötzlich auftretenden Aggression oder einem Stimmungstief aus dem ich mich kaum noch befreien kann?“
Jeder geht anders mit solch einer Situation um. Meistens verschwinden diese Stimmungen von alleine wieder. Doch treten diese Stimmungen gehäuft auf, kann das sehr belastend für das Umfeld werden. Da entsteht Handlungsbedarf und man muss sich etwas überlegen. Psychopharmaka sind für viele Frauen keine Lösung und sie verweigern das Schlucken von Medikamenten, was auch durchaus verständlich ist.

Dennoch muss man Nutzen und Risiko abwägen. Und es gilt auch zu Bedenken, dass die Wechseljahre nicht ein Leben lang andauern. Irgendwann sind sie vorüber wie ein schlimmer Schnupfen.
Es gibt eine Menge biologischer Substanzen ohne Nebenwirkungen. Neben den Phytopharmaka gibt es eine Anzahl alternativer Methoden, die man ausprobieren kann um den Körper und die Psyche wieder zu stabilisieren.
Um die eigene Mitte wieder zu finden, lohnt es sich, etwas Zeit und Energie zu investieren um sich zu informieren und die richtige Vorgehensweise für sich herauszufinden.

Alternative Methoden können hilfreich sein:

  • Yoga
  • Autogenes Training
  • Atemtechniken
  • Meditation
  • Sport
  • Musik

Musik wird immer mehr zur unterstützenden Behandlung und als Therapie von vielen verschiedenen Krankheiten angewendet. Musik ist Balsam für die Seele. Unser Herzschlag gibt den Takt vor.