Ursache Eisenmangel Wechseljahre Symptome: Müdigkeit Menstruation Blutungen

Eisenmangel in den Wechseljahren ist nicht selten!

Viele Frauen leiden während des Klimakteriums an großer Müdigkeit, Erschöpfung und teilweiser Blutarmut. Die Folgen: Sie fühlen sich total antriebslos und lustlos. Dies ist vor allem für berufstätige Frauen in den Wechseljahren ein Problem, denn sie haben nicht die Möglichkeit, bei partieller oder chronischer Wechseljahre Müdigkeit ein kleines „Mittagsschläfchen“ in ihren Tagesablauf zu integrieren. Oftmals ist eine unzureichende Ernährung und der daraus resultierendende Wechseljahre Eisenmangel einer der Gründe für diese typischen Wechseljahre Symptome.

Durch eine verstärkte Menstruation in den Wechseljahren kann es zu einem Mangel an Eisen kommen.

Lebensmittel gegen Eisenmangel in den Wechseljahren sollten folglich einen hohen Eisengehalt haben. Der Körper benötigt das Eisen zur Bildung von roten Blutkörperchen. Der Eisenbedarf bei Männern in den Wechseljahren liegt pro Tag etwa bei 10 mg,  der Bedarf an Eisen bei Frauen liegt etwas höher bei ca. 15 mg pro Tag.

Eisenmangel kann während des Wachstums und in der Pubertät entstehen. Aber auch während der Schwangerschaft oder in der Stillzeit. Ein weiterer Grund für Eisenmangel kann ein erhöhter Blutverlust z.B. bei starken Menstruationsblutungen in den Wechseljahren sein. Allerdings kann Eisenmangel auch durch Blutverlust im Verdaungstrakt oder bei Darmerkrankungen, z.B. durch Tumore hervorgerufen weren. Die Diagnose Eisenmangel sollte auf jeden Fall durch einen Arzt gestellt werden. Eine einfache Blutuntersuchung ist hierfür ausreichend.

Bei nur geringem Eisenmangel lässt sich der Mangel leicht über eine Ernährung mit erhöhtem Eisenanteil regulieren. In diesem Fall sollten mehr Fleischprodukte, vorzugsweise dunkle Fleischsorten wie Rind, Wild, Schwein und Leber verzehrt werden. Die Zubereitung sollte möglichst kalorienbewusst erfolgen und es sollte darauf geachtet werden um einer Gewichtszunahme vorzubeugen, dass die Mahlzeit ohne dicke Soßen auskommt. Auch Hülsenfrüchte wie Erbsen, Linsen, rote Bohnen und Getreideprodukte enthalten viel Eisen. Ein lecker zubereiteter Linseneintopf schmeckt nicht weniger gut wie eine deftige Fleischmahlzeit. Aber der Vorteil des Linseneintopfes ist, dass in Hülsenfrüchten noch viele weitere wertvolle Bestandteile enthalten sind und keine Tiere dafür sterben müssen. Auch vom Umweltaspekt ist ein Linseneintopf einem Fleischgericht vorzuziehen. Die bei der Tierhaltung schädlichen Gase entstehen erst garnicht.

Nicht zuletzt rundet eine Schüssel Salat mit Tomaten oder auch eine Portion Sauerkraut die ganze Mahlzeit ab. Die eisenhaltigen Nahrungsmittel sollten am besten in Kombination mit einem Vitamin C-haltigen Lebensmittel verzehrt werden. Dadurch wird die Aufnahme des Eisens im Körper positiv beeinflusst. Auf die Genussmittel Nikotin, Koffein und Teein verzichten. Trinken Sie ein Glas frisch gepressten Orangensaft.

Pflanzliche Wirkstoffe gegen Wechseljahre Eisenmangel
Pflanzliche Wirkstoffe gegen Wechseljahre Eisenmangel

Eisenhaltige Nahrungsmittel

(Eisenmangel Ernährung Lebensmittel mit hohem Eisengehalt mg/100g)

Petersilie (getrocknet) 97,8
Grüne Minze (Getrocknet) 87,5
Brennnesseln (getrocknet) 32,2
Schweineleber 22,1
Thymian (getrocknet) 20,0
Zuckerrübensirup
Kakaopulver 12,00
Kürbiskerne 11,2
Schweineniere 10,0
Hirse 9,0
Sojabohnen 8,6
Leinsamen 8,2
Kalbsleber 7,6
Pfifferlinge 6,5
Blutwurst 6,4
Sonnenblumenkerne 6,3
Weiße Bohnen 6,1
Austern 5,8
Leberwurst 5,3
Aprikosen (getrocknet und geschefelt) 5,0
Erbsen 5,0
Knäckebrot 4,6
Haferflocken 4,6
Spinat 4,1
Brennnessel 4,1
Haselnuss 3,8
Vollkornbrot 3,3
Rindfleich 3,2
Schweinefleisch 3,0

Eisenmangel Symptome

  • Blässe
  • Schwäche / Müdigkeit
  • Kopfschmerzen / Schwindel
  • Konzentrationsstörungen
  • Schlafstörungen
  • Anfälligkeit für Infektionskrankeiten

Therapie bei Eisenmangel

Oftmals ist es für eine Frau im Klimakterium schwer auszumachen ob es sich um die normalen Wechseljahresbeschwerden handelt oder ob Eisenmangel hinter den Symtomen steckt. Schließlich leiden viele Frauen während des Klimakteriums unter ständiger Müdigkeit, Kopfschmerzen, Schwindel und Konzentrationsschwäche. Sie kommen oft garnicht auf die Idee das hier ein akuter Eisenmangel vorliegen könnte. Dabei sind starke Blutungen in den Wechseljahren keine Seltenheit und durch den hohen Blutverlust kann leicht ein Eisenmangel entstehen.

Ein Besuch beim Arzt bringt Klarheit ob ein Krankheitsbild vorhanden ist oder nicht. Ein einfaches Blutbild ist hierzu ausreichend um festzustellen handelt es sich um die üblichen Wechseljahresbeschwerden oder werden die Symptome tatsächlich durch Eisenmangel hervor gerufen. Tatsächlich leiden doch sehr viele Frauen unter sehr starken Blutungen während des Klimakteriums die dann infolge zu Eisenmangel führen können.

Man kann Eisentabletten oder Eisenkapseln einnehmen. Dies sollte aber über einen Zeitraum von mindestens 6 Wochen erfolgen. Eine Eiseninfusion wird vom Körper schneller und besser aufgenommen da die Tabletten und Kapseln erst durch die Darmwand aufgenommen werden müssen. Der Erfolg stellt sich schneller ein. Allerdings muss hierzu die Arzt-Praxis zu mehreren Sitzungen aufgesucht werden.

Schreibe einen Kommentar